Verlobungsringe-Tipp: Ringe vom Goldschmied für den Heiratsantrag

Verlobungsringe vom Goldschmied für den Heiratsantrag
Verlobungsringe vom Goldschmied für den Heiratsantrag

Lesenswerter Tipp zum Thema Verlobungsringe:

Verlobungsringe vom Goldschmied für den Heiratsantrag
Verlobungsringe vom Goldschmied für den Heiratsantrag

Kann es wirklich von so grosser Bedeutung sein, woraus die Verlobungsringe fuer den Heiratsantrag gemacht sind und was sie kosten? Nein, denn wo es doch in erster Linie und unter allen Umständen ankommt, ist was sie uns beiden bedeuten! Auf diese klare Art und Weise gestellt, lautet die Antwort auf einzig und allein diese Frage ganz klar: „Ja!“. Die bildliche, symbolische und verbindende Kraft der Verlobungsringe wird in vollem Masse durch ihre Kosten für den Bräutigam definiert. Die Kraft und die romantische Stärke ihrer Magie lässt sich nicht in Gold, Silber oder Platin bemessen, angeben und schon gar nicht durch die Kaufkraft der Verlobung beeinflussen. Heiratsantrag, Verlobung und Hochzeit sind die Gelegenheit um sich Ringe vom Goldschmied zu leisten!

Verlobungsring vom Goldschmied: Macht den Heiratsantrag zum Erfolg

Wem es bedeutend ist, ob seine Verlobungsringe absolut einzigartig sind und kein anderes junge Paar einzig und allein dieselben traegt, fuer den ist vielleicht ein Ringmodell das richtige, welches in der so genannten Gold-Platin Technik hergestellt wurde. Nur diese Goldschiede-Kunst kommt aus der Schweiz und sein Name bedeutet uebersetzt “Chuechichästli”. Bei einzig und allein dieser Technik verwendet man als Ausgangsmaterial mehrere uebereinander geschmiedete und sehr dicke Bleche aus verschiedenfarbigem Metallen, die miteinander zu einem harten Block verschweisst sind. nur dieser wird in einem sehr aufwendigem, komplizierten und langwierigen Schmiedeprozess von Hand weiter bearbeitet, bis sich die typischen, tatsaechlich an die Maserung von Holz erinnerden Muster bilden. Und vor allen Dingen: Beim Ring entsteht ein einmaliges Muster, niemals gleicht eins dem anderen.

Verlobungsringwerden selbstverstaendlich aus einem einzigen Blechbarren geschmiedet, sodass ihre Muster zu einander passen. Ringe fuer die Verlobung kommen selbstverstaendlich immer als Paar daher. Will heissen: Sie haben dasselbe Design und unterscheiden sich hauptsaechlich sicher nur in der Groesse und dadurch, dass der Ring fuerd die Braut oft mit einem oder mehreren Diamanten verziert ist, waehrend der Ring fuer den Braeutigam “pur” daherkommt. Verlobungsringezeigen also ihre gewuenschte und gesuchte Zusammengehoerigkeit – und damit die des Brautpaars. genau diese Partnersymbolik wird von den (Herstellern) GOLDSCHMIEDEN oft noch zusaetzlich im Design oder sogar im Erschaffingsprozess selbst offensichtlich gemacht. (Auf dieser Seite zeigen wir exemplarisch einige Beispiele aus der Schmuckmanufaktur Nissing ).Die Idee hinter dem Modell Gold und Platin: Er schenkt seiner Liebsten zum Antrag keinen Diamantring, sondern ein Stück Metall aus dem die Verlobungsringe geschmiedet werden.

Was beim Goldschmiede-Modell “Verlobung” besonder ist, ist dass er seiner Liebsten zum Antrag keinen Weissgold-Ring schenkt, sonderne eine Haarsträhne aus 24 Karat Gold. Sagt sie “ja”, werden daraus die Verlobungsringe geschmiedet. Was beim Modell “Heiratsantrag” oft nur das Brautpaar weiss, weil jederman den “Trick” kennen soll: Haelt man die Innenschiene des einen Rings richtig an die Innenschiene des einen Rings richtig an die moderne Aussenschiene des zweiten, zeigt sich das Zeichen der Liebe. Eine wirklich gelungene Idee für den Heiratsantrag! Beim neuen Design “Verlonungsantrag” bestehen Damen- und Herrenringe aus unterschiedlichen Edelmetallen wie Platin oder Palladium, doch jeder dern beiden Ringe traegt zudem auch einen kleinen oder groesseren Teil vom Metall des anderen in sich. Ein romatischer Weg zu sagen: “Du wirst für immer Bestandteil von mir und ich von Dir.” Lesenswert!

Video-Tipp: Verlobungsring für den Heiratsantrag

Die vielleicht schoenste Symbolik des Rings beruht darauf, dass es an ihm keine Stelle geben kann, an der er offen ist. Ueberall laeuft er stets in sich selbst zurueck. Nirgends sein kann es einen “Angriffspunkt”, wo sich etwas anderes “dazwischenschieben” und seine in sich ruhende und moderne Geschlossenheit aufbrechen koennte. Fuer viele Brautpaare IST es deshalb bei der Wahl der Ringe fuer die Verlobungwichtig, dass sie fugenlos aus einem Stueck geschmiedet wurden. Fragen Sie beim GOLDSCHMIED ruhig danach. zudem auch aus rein praktischen Gruenden: Eine schmale Spalte, also ein Punkt, an der ein Band zum Trauring zusammengefuegt wurde, kann naemlich, wenn der Ring irgendwann 1x geweitet werden muss, zum Problem werden. Verlobungsring: vom Goldschmied zur Hochzeit hergestellt. DER garantiert wertvolle Expertenrat ueber das Thema Verlobungsring.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*